LAZY LONG – DEEP PURPLE COVER BAND


Lazy Long – Epic Rock made in Sauerland


Deep Purple Tribute – LIVE

 

Schon in ihrer Jugend hörten LAZY LONG den Hard Rock von Deep Purple – der bis heute berühmten und seit 1968 musikalisch wegweisenden englischen Band. Jetzt planen die fünf Musiker von LAZY LONG Live-Auftritte als Deep Purple Tribute Band.

 

Musik, die sich erst auf dem Lautstärke-Level eines Düsenjets richtig gut anhört. Da sind sich Sabine Krüger (Vocals), Vladimir Misovic (Electric und Acoustic Guitars, Backing Vocals), Berni Krutmann (Bass, Backing Vocals), Stephan Krüger (Keyboards) und Rolf  Vannahme (Drums) einig. In der jetzigen Besetzung war 2014 von Anfang an klar, warum die gewählte Musikrichtung passte: Facettenreichtum, Improvisationsmöglichkeiten, Harmonien, Leidenschaft, Rhythmus, voluminöser Klang. „Man lebt das, wenn man es spielt“, lautet das übereinstimmende Credo der Band.

 


Auch wenn man die Songs einer Band covert, bleibt die Frage nach individueller Betonung und Improvisation. Das wird unter den Bandmitgliedern in den Proben gerne mal ausdiskutiert und ausprobiert. Einmal in der Woche werden in dem Probenkeller die Verstärker und die Instrumente angeschlossen. Die Musiker spielen auf Profi-Instrumenten – teils besonders wertvolle Einzelstücke oder limitierte Auflagen direkt aus Amerika-, und sie verfügen über erstklassiges Equipment.

 

Zu den Proben reisen sie aus Gelsenkirchen, Menden und Arnsberg nach Neheim an. Zwar kann nicht jeder von ihnen bei jeder Probe dabei sein, „aber wir sind eine Amateur-Band mit Anspruch“. Jedes Bandmitglied von LAZY LONG nimmt die Herausforderung an, sich immer weiter zu verbessern. Und dieser Enthusiasmus ist zu spüren, überträgt sich, reißt die Zuhörer sofort mit.

 

Auf der Bühne liefert die Band ein über zweistündiges Rock-Feuerwerk ab, mit Klassikpassagen als Intro, dem Song "Highway Star“ als Opener und teils fließenden Übergängen zwischen vielen weiteren Deep-Purple-Klassikern, von denen an dieser Stelle nur "Smoke On The Water", "Child In Time" und "Black Night" als Beispiel genannt werden.

 

Wer jetzt noch über die Bedeutung LAZY LONG rätselt: Die Wörter Lazy und Long standen direkt untereinander auf einer Songliste der Band – und passten einfach…